Fahrradparcour mit geteilten Tennisbällen und Radfahrer

Fahrradparcour in der ADFC Radfahrschule © Carsten Kramer

FahrSicherheitsTraining für Radfahrende

Sicher unterwegs mit Fahrrad und Pedelec

Fahrradfahren wir immer komplexer. Platzmangel, unzureichende Fahrradwege und Rücksichtslosigkeit fordern unsere ganze Aufmerksamkeit. Um sich auf dem Fahrrad behaupten zu können, bedarf es heute mehr als nur strammer Waden und eines Navigationssystems. Gefragt sind Körperbeherrschung, technische Skills und das Wissen um die Unwägbarkeiten des Straßenverkehrs.


Warum ein FahrSicherheitsTraining?

Ein FahrSicherheitsTraining schafft ideale Voraussetzungen, um mit dem Fahrrad möglichst sicher unterwegs zu sein zu können.

Für Privatpersonen
Die Teilnahme bietet sich für Menschen an, die nach einer längeren Radl-Pause wieder loslegen wollen oder sich einfach nur unsicher fühlen. Wer auf ein Pedelec umgestiegen und noch nicht sattelfest ist, kann von einem FahrSicherheitsTraining profitieren. Und auch nach einem Sturz vermittelt ein solches Training wieder Vertrauen ins Radfahren.

Für Firmen
Immer mehr Unternehmen setzen aufs Fahrrad als Baustein in der Mitarbeitermobilität und unterstützen ihre Mitarbeiter:innen darin, mit dem Rad zur Arbeit zu pendeln. Das hat viele Vorteile, u.a. gesundheitliche. Damit die Belegschaft dabei stets sicher unterwegs ist, gibt es das FahrSicherheitsTraining als Arbeitsschutzmaßnahme.


Welche Themen werden in einem FahrSicherheitsTraining behandelt?

Diese Themenbereiche sind Inhalt eines Trainings:

  • Fahrradhelm richtig einstellen
  • Kennenlernen der für die Fahrsicherheit wichtigen Elemente des Fahrrads: Bremsen, Reifen und Lenkung
  • Die Schaltung und ihre optimale Verwendung
  • Die perfekte Sitzposition auf dem Fahrrad
  • Sicheres Aufsteigen, Gleichgewichtsübungen, Losfahren und Absteigen
  • Stabiles und effektives Bremsen, Notbremsung
  • Kurvenfahren, vorausschauend handeln, Fahren auf unebenem Untergrund und in engen Kehren
  • Besonderheiten bei Pedelec und E-Bike
     

Wie läuft ein FahrSicherheitsTraining ab?

ADFC-Fahrsicherheitskurse finden in lockerer Atmosphäre in kleinen Gruppen unter Leitung erfahrener FahrSicherheitsTrainer:innen statt. Ein Training dauert etwa 3 bis 4 Stunden. Die einzelnen Übungen werden allen Teilnehmenden zunächst anschaulich erklärt und dann vom:von der FahrSicherheitsTrainer:in vorgeführt. Der bzw. die Kursleiter:in bietet den Teilnehmenden bei allen Übungen individuelle Hilfestellungen.
Am Ende des Kurses finden sich Trainer:in und Teilnehmende zu einem gemeinsamen Abschussgespräch mit Erfahrungsaustausch zusammen.


Wo kann ich ein FahrSicherheitsTraining machen?

ADFC-Radfahrschulen bieten unterschiedliche Radfahrkurse für Erwachsene an. Es gibt Kurse für (routinierte) Radfahrende, die ihre Fahrsicherheit verbessern oder auf ein Pedelec umsteigen wollen, aber auch für absolute Anfänger, ängstliche oder unsichere Personen, die das Fahrradfahren von Grund auf lernen möchten. Unter folgendem Link finden sich alle Kurse, die in Deutschland angeboten werden: https://radfahrschule.adfc.de/termine-vor-ort. Über die interative Karte kann nach Bundesland und Stadt gesucht werden. 


Feedback von Teilnehmer:innen

 

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Fahrsicherheitstraining

Fahr sicher und souverän

Wir bieten von März bis Oktober an jedem 3. Samstag im Monat an verschiedenen Orten im…

Eine Codierung zeigt, wer der Eigentümer des geklauten Rads ist.

Fahrrad-Codierung

Ein wesentlicher Baustein zum Schutz vor Fahrraddiebstählen ist die Fahrradcodierung. Die Codierung soll helfen,…

Verkehrspolitik in Bad Tölz

Radfahren nimmt in der Prioritätenliste der Stadt Bad Tölz einen vorderen Platz ein

Kreuzung „Am Waldrand“

Wolfratshausen Kreuzung „Am Waldrand“

Es fand im November 2023 ein Vor-Ort-Treffen zwischen der Stadtverwaltung Wolfratshausen und dem ADFC statt. Anlass…

Unsere Radtouren

Liebe Radfahrbegeisterte, wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder viele Radtouren vorstellen zu können.

https://toel-wor.adfc.de/artikel/fahrsicherheitstraining-fuer-radfahrende-1

Bleiben Sie in Kontakt