Geldwerter Vorteil für Fahrrad-Pendler © ADFC | april agentur

Geldwerter Vorteil für Fahrrad-Pendler

Mit dem Rad zur Arbeit – immer mehr Berufstätige fahren Rad, um entspannt und fit an ihrer Arbeitsstelle anzukommen. Ähnlich wie bei Dienstwagen gibt es auch für Dienstfahrräder steuerliche Vorteile.

Das sogenannte Dienstwagenprivileg gilt seit 2012 auch für Fahrräder: Unternehmen können ihren Mitarbeitern seit dem Dienstfahrräder zu gleichen Konditionen wie für Dienstwagen zur Verfügung stellen. Den „geldwerten Vorteil“, der mit dem privaten Nutzen eines Dienstrads verbunden ist, versteuern Arbeitnehmer wie beim Dienstwagen pauschal mit monatlich einem Prozent des Listenpreises. Wie beim Pkw kommt es beim Dienstfahrrad nicht auf die Anteile von dienstlichen und privaten Fahrten an. Je nach Vereinbarung muss der Arbeitnehmer nicht einmal die Wartungskosten tragen.

Vorteile für Arbeitgeber

Auch Arbeitgeber gewinnen durch die Regelung: Sie benötigen weniger Pkw-Stellplätze, haben fittere und gesündere Mitarbeiter und sparen an der alternativen Gehaltserhöhung den Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung.

Die Kosten für die Diensträder setzen Unternehmen zudem gewinnmindernd ab und erhalten die Umsatzsteuer aus der Anschaffung voll erstattet.

Verwandte Themen

Kreuzung „Am Waldrand“

Wolfratshausen Kreuzung „Am Waldrand“

Es fand im November 2023 ein Vor-Ort-Treffen zwischen der Stadtverwaltung Wolfratshausen und dem ADFC statt. Anlass…

Verkehrspolitik in Bad Tölz

Radfahren nimmt in der Prioritätenliste der Stadt Bad Tölz einen vorderen Platz ein

https://toel-wor.adfc.de/artikel/geldwerter-vorteil-fuer-fahrrad-pendler-6

Bleiben Sie in Kontakt